Taiwans kulinarische Schätze Teil I: Früchte

Vorwort: Ganz genau, ich gehöre ebenfalls zu den Menschen, die ständig ihr Essen hübsch anrichten, ins richtige Licht schieben müssen um dann gefühlt hundert Fotos von jedem Winkel und aus jeder Ecke zu schießen. Ich weiß, damit strapaziere ich nicht nur die Geduld aber auch den Hunger meiner Mitmenschen. Hier meine aufrichtige Entschuldigung:

Eines von vielen Dingen, auf die ich mich während meiner Zeit in Asien besonders gefreut habe, waren die Früchte. Hallo tropisches, warmes Klima! Hallo Fruchtparadies!

Version 2

Fangen wir mit diesen exotischen Früchten an. Die untere Frucht mit der gelben Schale dürften die meisten kennen: eine Papaya! Sie sieht folgendermaßen (s.u.) aufgeschnitten aus und ist in Taiwan ebenfalls heimisch. Den Geschmack und die Konsistenz kann man mit den in Deutschland erhältlichen Früchten nicht vergleichen. Allgemein kann man sagen, dass die Früchte hier weniger faserig, weicher/sanfter und natürlich aromatischer-süß sind. Die Papaya hat mich diesbezüglich wirklich umgehauen! Die Taiwaner lieben es sie zu einem Milchshake zu verarbeiten: 奶木瓜 nai mugua.

IMG_0051

Die gefährlich anmutende Frucht im oberen Teil des Fotos, die sich dank ihrer Stacheln kaum anfassen lässt und Kopfgröße hat nennt sich: Durian. Nicht nur ihr Aussehen ist außergewöhnlich, der ein oder andere mag sie wegen ihres penetranten Geruchs kennen. Dieser erinnert an vergammelten Zwiebeln und Pups ;-). Kein Geruch, der zum Probieren dieser Frucht anregt. Der Geschmack hingegen ist süßlich und reichhaltig. Ein wenig nussig schmeckt das gelbe, ein wenig cremige Fleisch. Die Durian ist ein wahrhaftiger Energiespender (ca 150kcal pro 100g), wobei davon knapp 30% Fett sind.

IMG_9330

IMG_9339

Jeder kennt sie, viele lieben sie: die Ananas! Schmecken am besten, wenn die Schale gold-braun ist.

IMG_9460

Der Javaapfel ist auch unter dem englischen Namen “Wax Apple” bekannt. Erinnert geschmacklich ein wenig an Birne und Erdbeere, spendet dabei gefühlt genauso viel Wasser, wie eine Wassermelone. Am besten schmeckt er, wenn er eine Schneewittchen-Apfel rote Farbe hat.

IMG_9685

Mangos: abgepackt, vorgeschnitten, fertig für den Verzehr und das für knapp 2,50€ gefüllt mit ca 3-4 Früchten. Die Mango fällt hier größentechnisch kleiner aus, aber ist unglaublich sanft und kein bisschen fasrig. Zu meiner großen Freude beginnt nun endlich die Saison! Hier habe ich mich in Taipeh bereits auf die Saison eingestellt und ein Mango Sorbet genossen umhüllt von einer Mango-Fruchtsoße.

IMG_9528

Im nächsten Beitrag möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Taiwanische Küche geben, seid gespannt!

 

2 Gedanken zu „Taiwans kulinarische Schätze Teil I: Früchte

  1. Diana zahnert sagt:

    Wie interessant und anregend ! Danke für die fruit presentation! Ich kann im Gegenzug leckere Walderdbeeren aus dem Garten anbieten.

  2. Oma und Opa Stockmann sagt:

    Absolut lecker.! Die meisten Früchte kennen wir von Singapur und Thailand. Ich bekomme gleich wieder Appetit. Genieße diese Köstlichkeiten, liebe Carolin.
    Haben z.Zt auch hier Zuhause tropische Temperaturen einschließlich der Regengüsse.
    Liebe Grüße von Omi & Opi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.